Day One ?

Damit mich der vegane Schlag nicht komplett trifft, habe ich bereits in den vorigen Wochen viele vegane Gerichte ausprobiert. Insbesondere das Eiweiß-Thema wird aber wohl noch sehr spannend werden. Aber wenn der stärkste Mann Deutschlands und auch Mike Tyson das hinbekommen, wird es wohl machbar sein.

 

Essen

Frühstück: Haferflocken mit Sojamilch (schmeckt mir in der Kombi tatsächlich besser, als mit normaler Milch – zum Thema „Milch“ bzw. „Nicht-Milch“ kann ich untenstehendes Video empfehlen)

Mittag: Rote Linsen mit Brokkoli, Himbeeressig und Dinkel-Knäckebrot (früher gemieden; aber durchaus sehr bekömmlich und proteinreich)

Snacks: Apfel, Banane

Abendbrot: Dinkel-Knäckebrot mit Avocado und Tomate

 

Trinken

Wasser, ausschließlich.

 

Herausforderung Des Tages

Kochen. Hierbei handelt es sich nicht gerade um meine Lieblingsbeschäftigung aber mir mangelt es derzeit noch an den richtigen Vegan-Fast-Food-Ideen. Wer welche hat: her damit!

 

Veränderungsbarometer

Ich merk‘ noch nichts irgendwie …

 

Fun Fact

An dieser Stelle Danke an #vrouni für dieses amüsant-aufklärungsreiche Video, das mich ganz zu Beginn mitunter zum ersten richtigen Nachdenken angeregt hat: https://youtu.be/iKF1EUVjfXg

 

Behind The Scene

Warum eigentlich 66 Tage: In dem Unternehmerpodcast „Smart Entrepreneur Radio“ beschreibt Matthew Mockridge in einem psychologischen Exkurs, dass der Körper 66 Tage benötige, um ein neu eingestelltes Verhalten als Routine zu etablieren. Dies würde in meinem Falle bedeuten, dass ich nach gut zwei Monaten keinerlei Probleme damit haben sollte, die Ernährungsform beizubehalten. Wie ich dann tatsächlich dazu stehe, ob ich es könnte bzw. auch wollen würde, wird sich zeigen.

 

Learning Of The Day

Ich lebe noch, trotz Fleisch-, Ei- und Molkeverzicht.

 

Day 2/66 incoming ??

Schreibe einen Kommentar